Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Ostern feiern

Bildquelle: Fundus / Rolf OeserOsterkerzeDie Gemeinden der EKHN stellen sich darauf ein, Menschen rund um die Osterfeiertage mit seelsorglichen und geistlichen Angeboten zu begleiten

Laut der Umfrage einer Versicherung sind steigende Lebenshaltungskosten die größte Angst der Deutschen. Die Inflation treibt die Menschen um. Die Empfehlungen zum Sparen der Schuldnerberatungsstellen und Verbraucherzentralen geben in dieser Situation praktische, umsetzbare Hinweise. Aber dennoch bleibt bei manchen die Angst um die eigene Existenz. "Fürchtet euch nicht" heißt der Ruf des Engels an Ostern, so steht es in der biblischen Überlieferung.
Damit tröstet der Engel die Frauen, als sie die Leere im Grab entdecken, aus dem Jesus verschwunden ist. Die Jünger:innen finden den auferstandenen Jesus kurz darauf. Damit zeigt Ostern, dass der Tod nicht das letzte Wort hat. Das Wiedersehen mit Jesus hat bei seinen Anänger:innen große Freude ausgelöst und sie haben neue Hoffnung geschöpft. Sie wendeten sich wieder dem Leben zu - mit Jesus an ihrer Seite.
So kann die Osterbotschaft auch heute zur Kraftquelle werden: Gottes Macht und seine Liebe sind stärker als der Tod, stärker als existenzielle Sorgen. Dadurch lähmt die Angst nicht mehr, sondern wir behalten einen weiten Blick für Lösungsmöglichkeiten und bleiben handlungsfähig. Denn die Bibel zeigt immer wieder, dass Hoffnung durch Begegnungen mit Gott entsteht, mit dem Leben, mit Frieden, mit Heilendem. 
Diese Zuversicht feiern evangelische Christ:innen am Ostersonntag und Ostermontag, also am 9. und 10. April 2023.

Mehr über Ostern

Christ ist erstanden - Lieder zu Ostern

Musikalisch lassen sich die Freude, die Zuwendung zum Leben und die Hoffnung auf einzigartige Weise ausdrücken. Bekannte Osterlieder, darunter auch drei Stücke aus dem evangelischen Gesangbuch, hat Michael Graf Münster zusammen mit der Frankfurter Bläserschule unter Leitung von Sunhild Pfeiffer per Video aufgenommen. Der Gesang stammt von Annemarie Pfahler (Sopran) sowie von Leon Tchakachow (Baß). Diese Stücke werden - auch zum Mitsingen - präsentiert:

  • Jean Joseph Mouret: Sinfonies de fanfares Rondau 
  • EG 103 Gelobet si Gott im höchsten Thron
  • EG 112 Auf, auf, mein Herz mit Freuden
  • EG 99 Christ ist erstanden

Diese Seite:Download PDFDrucken

Christus spricht: Ich war tot,
und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit
und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle.

to top